Ostergruß

gepostet am

Heute ist Karfreitag und ich wünsche Euch allen schöne, fröhliche, gemütliche und ausgefüllte Tage.

Bei meinem letzten Beitrag hatte ich angekündigt Euch zu zeigen, was ich aus den Eierkartons gemacht habe, die es bei Stampin Up! im aktuellen Saisonkatalog gab.

Voila:

www.augenschma.us

Um den Eierkarton kam eine Banderole, die ich vorher mit einer Walze und Stempelfarbe in Kandiszucker eingefärbt habe. Zusammengeklebt ist die Banderole nur an der Fläche, wo sich die Ohren befinden, so läßt sie sich problemlos absteifen um den Inhalt zu entnehmen, ohne sie zerstören zu müssen. 😉

www.augenschma.us

Acht Hasen sind so entstanden. Die Schnurrhaare waren das Frickeligste. Die sind mit dem „Garn Metallic-Flair“, ebenfalls von SU, entstanden. Der Faden ist ca. 19,5 cm lang und wurde zweimal jeweils bei 6,5 cm umgeschlagen. Fixiert habe ich ihn (wenn es klappte,) mit einem Gluedot hinter dem Näschen.

www.augenschma.us

Hinein passen leider keine Eier in normaler Größe, was mich anfangs etwas iritiert und in der Umsetzung meines Projekts vor neue Einkäufe gestellt hat.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Aber gut, dann gibt es eben nur kleine Schokoeier. Und so bin ich schon um das Eierfärben herum gekommen. 🙂

Liebe Grüße und

frohe Ostern

Jo


Nach langer, langer Zeit…

gepostet am

… passiert hier endlich mal wieder was auf diesem Blog.

Ostern steht vor der Tür und das ist doch eine gute Gelegenheit mich mal wieder mit einem Bericht aus meinem Werk- und Wirkraum zu melden.

Die letzten Tge habe ich fleißig Osternester entstehen lassen, wobei Nest hier nicht ganz das richtige Wort ist.

Bei Nadine Hößrich habe ich etwas entdeckt, was ich schon lange mal nachbasteln wollte. Sie hat mit Ihren Bildern mitten in mein Miniatur-Herz getroffen. 🙂

www.augenschma.us

Ich habe dann allerdings festgestellt, dass mir die Variante doch etwas zu klein war. Klingt komisch? Ist aber wahr. Meine Picknick Körbchen sind nun etwas größer, es passen 4-5 kleine Ostereier hinein.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Eine sehr aufwändige Friemelarbeit, bei der ich mal wieder feststellen musste, dass meine Geduld mehr und mehr schwindet.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Über die „Nester“ und deren Inhalt sollen/wollen/werden sich hoffentlich bald meine Kolleginnen und Kollegen freuen.

Im nächsten Beitrag zeig ich Euch, wie ich die Eierkartons von Stampin Up! verbastelt habe. Die mußte ich ja auch unbedingt haben und dann standen sie hier bei mir im Regal rum und ich fand keinen so rechten Zugang zu den Dingern. Bis meine Freundin mir ein kleines Geschenk machte, das mich inspirierte. Aber davon berichte ich dann beim nächsten Mal.

Liebe Grüße

Jo

 


Die Farben des Regenbogens

gepostet am

Wer mich kennt, weiß auch, dass ich schwach werde, sobald es um Farben geht. Ist dann noch etwas in allen Regenbogenfarben dargestellt, ist es komplett um mich geschehen.
Insofern ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ich von Zeit zu Zeit Projekte in bunter Stückzahl realisiere.

www.augenchma.us  www.augenchma.us

Ein angenehmer Nebeneffekt ist dabei die Reduktion der vielen Papierreste, die natürlich bei diversen Projekten anfallen und gesammelt werden.
So entstanden kleine Verpackungen für kleine Schokoriegel.www.augenchma.usDamit habe ich mal wieder meinen Vorrat an kleinen Giveaways aufgefüllt und wieder Platz in meiner Papierreste-Kiste geschaffen.

www.augenchma.us  www.augenchma.us

Und weil ich nicht aufhören konnte, habe ich auch noch ein paar mit dem schönen Designpapier erstellt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us
Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Es musste mal wieder – wie so oft – schnell gehen und die Zeit reichte nicht für professionelle Bilder.

Ein paar wenige Bilder in bester Qualität habe ich dann doch noch für Euch:

www.augenschma.us  www.augenschma.us

www.augenschma.us www.augenschma.us

Lecker, oder?

Viele Grüße,

Jo

 

 


Für den Bienenkönig

gepostet am

Ein Familienmitglied hat sich eine neue Spielwiese erobert und ist unter die Imker gegangen, ein durchaus kostenintensives Hobby.

www.augenschma.usDa so ein Imker ja auch ein Mensch ist und somit den gesellschaftlichen Gepflogenheiten unterliegt, feiert auch er einmal im Jahr Geburtstag.

www.augenschma.usJahr für Jahr stehe ich erneut vor der Frage: was kann ich nur schenken? Schön soll es sein, lustig auch ein bisschen und natürlich sinnvoll…

www.augenschma.usDieses Jahr allerdings war es nicht ganz so kompliziert.

Ein neues Hobby ist immer eine willkommene Gelegenheit für ein passendes Geschenk und so habe ich dieses Jahr einen Gutschein verpackt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ich hatte mittlerweile schon mehrfach das Vergnügen, den selbstgemachten Honig zu probieren – ein Gaumenschmaus!

www.augenschma.us

Beim Imkern holt man sich – da kann man noch so vorsichtig sein- den ein oder anderen Stich. Deswegen habe ich noch eine Bienenkönigin aus Filz hergestellt, die garantiert nicht sticht. Und wenn doch, dann nur sprichwörtlich ins Auge… 😉

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ich wünsche Euch einen schönen stichfreien Herbst!

Liebe Grüße

Jo


Anleitung für die kleinen gelben Gesellen

gepostet am

Da ich mittlerweile tatsächlich mehrfach um die Anleitung gebeten wurde, möchte ich mit Euch heute den Werdegang der kleinen Minions erarbeiten.

An Materialien habe ich hauptsächlich Farbkarton der Firma Stampin‘ Up! verwendet. Nur die langen schwarzen Elemente sind aus Tonpapier, das ist etwas dünner als der Farbkarton von SU.

AugenschMaus

Angefangen habe ich mit einem Farbkarton in Osterglocke, aus einen A4-Blatt bekommt man 2 Schachteln.

Das Grundmaß für den Körper ist 14,8 x 21 cm, also DIN A5. Gefalzt wird dann die lange Seite bei 5 / 10 / 15 und 20 cm, so dass eine Klebelasche von 1 cm übrig bleibt.

Mit dem Tütenfalzboard habe ich dann die Bodenlaschen gestanzt. Immer an den bereits vorhandenen Falzlinien anlegen, die Querfalz ziehen und stanzen. Wer kein Tütenpunchboard besitzt kann einfach eine Falzlinie bei 3,5 cm ziehen und die 4 Laschen etwas schräg mit der Schere einschneiden.

Die Kopfform des kleinen gelben Gesellen habe ich mit der Handstanze Eleganter Anhänger von SU gestanzt. Die Stanze zwischen die Falzlinien schieben und mutig stanzen. Danach sieht der Rohling dann so aus:

AugenschMaus

Ich habe bei dem Rohling noch jeweils in dem 2. und vierten Segment von links eine Falz bei 5 cm (gemessen ab der Bodenfalz) gezogen. Das erleichtert später beim Zusammensetzen die Formgebung.

P1080246 Kopie

Auf die lange Klebelasche aussen und eine Bodenlasche innen gut haltendes Klebeband aufbringen (ich habe hier Sticky Tape verwendet), wie auf den Fotos zu sehen ist.

Dann kann die Schachtel auch schon zusammengeklebt werden, die endgültige Formgebung am besten erst zum Schluss machen, denn das erleichtert das Aufbringen der Applikationen.

AugenschMaus

Jetzt brauchen wir ein paar Zuschnitte in Pazifikblau:

2 Streifen 1,5 cm x 10 cm. Falzen bei 2,5 und 7,5 cm. Das wird der Hosenbund.

2 Streifen 1 cm x 6,5 cm und 2 Elemente ausgestanzt mit der Wortfenster-Stanze (ca. 4,5 cm x 0,9 cm und die Ecken abgerundet). Das werden die Hosenträger.

2 Rechtecke 3,5 cm x 2,7 cm. Das wird der Latz der Latzhose.

Und last but not least 1 Kreis Durchmesser 3/4″ (1,9 cm), der an einer Seite etwas gestutzt wird. Das wird die Tasche auf der Vorderseite der Latzhose.

AugenschMaus

Ich habe mir dann die Mühe gemacht und auf alle Einzelteile mit einem Stift eine Naht aufgemalt. Ist etwas mühsam, aber es lohnt sich.

Zusätzlich brauchen wir noch einen Streifen Tonpapier in schwarz mit den Maßen 1 cm x 21 cm.

Nun geht es ans Zusammensetzen. Zuerst den Hosenbund an den unteren Rand der Box kleben. Ich habe hierfür Flüssigkleber verwendet.

AugenschMaus

Achtet beim Bekleben darauf, dass die beiden Flächen, auf denen wir eine Querfalz bei 5 cm gezogen hatten, die Seite der Box darstellt. Auf dem Foto seht Ihr die Vorderseite. Darauf kleben wir jetzt, genauso wie auf die Rückseite, den Hosenlatz.

AugenschMaus AugenschMaus

Danach sind die seitlichen Hosenträger dran. Nach Augenmaß habe ich etwa auf der Höhe vom oberen Rand des Latzes die 2 schmalen Streifen angelegt, die Ecken umgeknickt und vor dem endgültigen Festkeben noch die Enden, die auf  Vorder- und Rückseite zu sehen sind, abgeschrägt.

AugenschMaus  AugenschMaus  AugenschMaus

Die beiden ausgestanzten Elemente wurden in der Mitte durchgeschnitten, auf die Vorder- und Rückseite geklebt und die überstehenden Enden weggeschnitten. Mit einem schwarzen Stift habe ich dann die Knöpfe aufgemalt.

Anschließend habe ich den schmalen schwarzen Streifen (wieder nach Augenmaß) ca. 4 cm vom oberen Rand der Schachtel rundeherum aufgeklebt. Beginn und Ende liegt vorne in der Mitte. Der schmale offene Spalt stört nicht, da platzieren wir dann das Auge darüber.

AugenschMaus

Die kleine Tasche auf der Vorderseite der Latzhose habe ich mit einem schwarzen Punkt der Größe 3/8″  versehen und darauf mit blauem Masking Tape ein Qudrat in 5 x 5 mm geklebt. Die Tasche ist mit Abstandshaltern auf den Latz geklebt.

Die Augen sind mit verschieden großen Kreisstanzern entstanden.

AugenschMaus

Zuerst aus Schiefergrau einen 3/4″ Kreis ausstanzen und dann mit der 1″Kreisstanze darüber nochmal ausstanzen, so entsteht die Brillenumrandung. Dann noch ein Kreis in weiß in der Größe 1″ und eine Pupille in schwarz (Größe z. B. 1/2″).

Der Mund ist ebenfalls aus schwarzem Tonpapier entstanden. Dafür habe ich deutlich größere Kreisstanzer verwendet und zuerst einen Kreis ausgestanzt und dann den Kreisstanzer ein bisschen überlappend erneut angelegt. Ich hoffe, Ihr könnt auf dem Foro sehen, was ich meine. Auf diese Weise können verschieden große und grinsende Münder entstehen.

AugenschMaus

Wenn alle Einzelteile aufgeklebt sind wird die Schachtel verschlossen. Dafür drücken die Zeigefinger die Seiten nach innen, während Daumen und Mittelfinger das obere Ende zusammendrücken, so dass die Löcher direkt aufeinander liegen. Ein schwarzer Faden (ich habe hier Stickgarn verwendet) verschließt die Box.

Und voila: fertig ist die kleine Minion-Verpackung aus Papier.

www.augenschma.us

www.augenschma.us

So, das war eine lange Anleitung. Ich hoffe, sie war verständlich. Wenn irgendwas unklar ist, bitte einfach fragen.

Und jetzt viel Spaß beim Nachbasteln!

Liebe Grüße

Jo


Osterhasi

gepostet am

Eigentlich nehme ich mir jedes Jahr aufs Neue vor zu Ostern keine Süßigkeiten zu kaufen und dann gesellen sich doch der ein oder andere Schokoladen-Osterhase und diverse Schoko-Eier zu den Weihnachtskugeln und Nikoläusen vom letzten Jahr, die noch auf ihre artgerechte Entsorgung warten.

Gleichzeitig ist mir aber auch klar, dass ich Freunden und Kollegen wohl schlecht ein Osterkörbchen mit Weihnachtskugeln schenken kann und ein kleiner Ostergruß wollte dann doch verteilt werden.

Deswegen gab es dieses Jahr nur ein ganz kleines Osternest. Inspiriert wurde ich von dem kleinen Osterhasen auf Janas Blog, der ist so süß. Sie hat eine tolle Video-Anleitung erstellt, nach der ich das Körbchen hergestellt habe. Den Hasen habe ich ein bisschen anders zum Leben erweckt und das Körbchen noch mit einem Henkel und einem Ostergruß versehen.

Verwendet habe ich zusätzlich zu den Handstanzen, die Ihr auf dem Bild seht, ein Oval von Spellbinders für den Kopf.

AugenschMaus AugenschMaus

Die Hasenohren sind mit der Elementstanze Festliche Blüte gestanzt, die rosafarbene innere Lage entstand aus dem mittleren Element der Stanze. Einfach auseinanderschneiden, auf der unteren Seite ein bisschen abrunden und zwei Innerohren sind fertig.

AugenschMaus AugenschMaus

So wachsen viele kleine Einzelteile langsam zusammen…

AugenschMaus AugenschMaus

Der Hase ist fertig, aber irgendwie fehlt noch was…

DSC00045 Kopie DSC00046 Kopie

Genau: ein Henkel fürs Körbchen, ein gestempelter Gruß und ein Schleifchen. Und natürlich ein bisschen Bling-Bling.

Ja, so gefällt er mir und so erfreute der kleine Kerl mit seiner süßen Füllung an Ostern Freunde und Kollegen.

Liebe Grüße

Jo


Anleitung zum Punch Art Frosch

gepostet am

Auf mehrfachen Wunsch schreibe ich Euch heute mal die Anleitung für den gestern gezeigten Frosch.

Schokihalter (für einen qudratischen praktischen Würfel Schoki)*:

  • grünen Cardstock zuschneiden auf: 14 cm x 4 cm
  • Die lange Seite falzen bei 6 und 8 cm
  • Die Öffnung mit einer Heftklammer schließen

Frosch:

  • Extragroßes Oval       4 x   in grün
  • Großes Oval               2 x  in grün
  • ½“ Kreis                     2 x  in grün
  • Elemente aus Eulenstanze = Augen  in weiß und schwarz
  • Boho-Blüten für die Füße 2 x in grün

 

Der Bauch besteht aus drei extragroßen Ovalen, die mit den Schenkeln (2 große Ovale) wie abgebildet miteinander verklebt werden.

www.augenschma.us

Die Schenkel und 1 extragroßes Oval ggfs. vorher mit einem Prägefolder durch die Big Shot kurbeln.

Den Körper nun vorne auf den Schokihalter kleben und ggfs. die Schenkel begradigen/zuschneiden (siehe Strichellinie im Bild).

Den Kopf (extragroßes Oval) wie abgebildet mit Augen versehen. Nase und Mund mit der Hand aufmalen (ein ausgestanzter 1 3/8″ Kreis leistet als Schablone für das breite Grinsen gute Dienste, ist aber nicht zwingend erforderlich). Dann mit Dimensionals auf den Shoki-Halter kleben.

www.augenschma.us

Zum Schluss noch die 2 Boho-Blüten unter den Schoki-Halter kleben, so dass drei „Zehen“ heraus schauen.

Nun fehlt nur noch der Kopfschmuck, den Ihr nach Jahreszeit oder Anlass frei gestalten könnt.

 

* Wollt Ihr statt eines sportlichen Ritterwürfels lieber ein Küsschen verpacken, dann gelten für den Schoki-Halter folgende Maße:
Cardstock zuschneiden auf 14,5 cm x 4 cm und falzen bei 6 cm und 8,5 cm. Alles andere wie oben beschrieben.

 

Viel Spaß beim Nachbasteln!

 

 


Adventskalender Bloghop Türchen Nr. 20

gepostet am

Zuallererst möchte ich mich ganz demütig bei Euch allen und vor allem bei Kerstin entschuldigen, dass es so lange gedauert hat, bis mein Türchen sich endlich öffnet.

Ich bin ein Schussel und habe meinen Einsatz verpasst. 🙁

Mea Culpa!

Aber nun zum angekündigten Türchen Nr. 20:

Tür Nr. 20

Für alle die, die nun so langsam die Weihnachtsbastelei einstellen oder diejenigen, die noch eine schnelle Idee für die Nachbarin, die Arzthelferin, die Kollegin oder die Verwandschaft, mit der man nicht gerechnet hat, braucht.

Ich stelle Euch meinen Punch-Art Gute-Laune-Frosch vor.

Er ist sehr wandelbar und zu jeder Gelegenheit einsetzbar.

www.augenschma.us

Als kleiner Silvestergruß mit Schoki-Bauch, oder

P1060681 Kopie

als Gutscheinverpackung im Prinzenkostüm mit Küsschen.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Als Weihnachtsmann macht er ebenfalls eine gute Figur,

www.augenschma.us www.augenschma.us

wobei der rechte Frosch doch sehr englisch aussieht, oder nicht? 😉

Ein Yoga-Frosch war mal eine Auftragsarbeit und den möchte ich Euch auch nicht vorenthalten:

www.augenschma.us www.augenschma.us

Beim Gruppenbild haben alle noch mal brav still gehalten und breit in die Kamera gegrinst:

www.augenschma.us

Wenn Euch mein Beitrag gefallen hat und die kleinen Frösche ein Lächeln bei Euch auslösen konnten, freue ich mich über einen Kommentar.

Sollte Interesse an einer Anleitung bestehen, bitte gerne melden.

Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent!

Jo


Nikolaus + Anleitung

gepostet am

Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen 2. Advent und der Nikolaus war nett zu Euch.

Für meine Kolleginnen, die ich morgen wieder sehe, habe ich mir diesen kleinen Nikolaus-Gruß ausgedacht. Eine Handcreme kann doch jede Frau brauchen, oder etwa nicht?

www.augenschma.us

Irgendwie fehlte da noch was und so habe ich noch einen Schnurbart hinzugefügt und nun finde ich das Bild stimmig.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Der kleine Nikolaus oder Weihnachtsmann ist schnell hergestellt:

Einen Streifen roten Cardstock auf 5 x 27,5 cm zuschneiden und bei 13 / 16 / 23  und 26 cm falzen.

www.augenschma.us

Das lange Ende mit der Anhängerstanze ausstanzen und am anderen Ende mit der 1″ Quadrat-Stanze die Halterung für die Handcreme ausstanzen. Den verbleibenden schmalen Streifen mit Klebeband versehen und an der langen Rückseite befestigen.

Den Mantel des Nikolaus habe ich mit einem Streifen Papier in Flüsterweis mit den Maßen 2 x 7 cm und dem Gürtel in Schwarz 1,5 x 5 cm beklebt.

www.augenschma.us

Die Gürtelschließe ist wieder mit der 1″ Quadratstanze aus Silberpapier gestanzt und oben auf ein Quadrat in 1,5 x 1,5 cm befestigt. Die Knöpfe sind die Augen aus der Eulenstanze und der Schnurrbart ist ein Framelit, ausgestanzt mit der Bigshot (alle Werkzeuge von Stampin` Up!).

www.augenschma.us

So, nun wünsche ich viel Spaß beim Basteln und hoffe, die Anleitung war verständlich.

Viele Grüße und einen guten Wochenstart,

Eure Jo


Ein weiterer Kreativabend

gepostet am

Wieder ist es eine Weile her, dass Ihr hier etwas Neues zu sehen bekommen habt. Das soll sich heute ändern. Ich zeige Euch heute die Kreationen des letzten Kreativ-Abends.

Der Abend stand ganz unter dem Thema Embossing und so haben wir uns langsam an das Thema heran gewagt und als erstes Projekt eine kleine Schokiverpackung mit der Anhängerstanze von SU gewerkelt. In das Papier haben wir mit der BigShot und der passenden Prägeform (englisch: Embossing Folder) eine Holzstruktur geprägt. Diese Art des Embossing nennt man auch Kaltembossing.

www.augenschma.us

Im nächsten Schritt sind wir dann schon in das Thema Heißembossing eingestiegen. Die Texte in den kleinen Sprechblasen auf den Verpackungen sind mit der Technik entstanden. Dafür braucht man ein Versamark Stempelkissen und ein Embossing Pulver, das es in vielen verschiedenen Farben gibt. Wir haben hier Espresso und Chili verwendet. Das Pulver wird über den Stempelabruck gestreut und dann mit einem Erhitzungsgerät so lange angeföhnt, bis das Pulver geschmolzen ist.

Als zweites Projekt haben wir uns dann an eine winterliche Karte mit passendem Umschlag gewagt, wobei wir hier weißes Pulver auf weißem Untergrund verwendet haben und dann mit Schwämmchen vorsichtig die Stempelfarbe von innen nach aussen wischend aufgetragen haben.

Dies war die Vorlage:

www.augenschma.us

Und hier kommen die Ergebnisse der fleissigen Teilnehmerinnen:

www.augenschma.us www.augenschma.us

www.augenschma.us www.augenschma.us

Jedes ein ganz individuelles Werk, obwohl wir alle das selbe Stempelset verwendet haben. Verwendet wurde das Set „Wünsche zum Fest“ von Stampin‘ Up!

Vielen Dank Mädels, der Abend mit Euch hat riesig Spaß gemacht!

Zum Schluss möchte ich mich noch kurz entschuldigen bzw. erklären, warum es hier in den letzten Wochen so wenig Neues zu sehen gibt. Das liegt einfach daran, dass ich derzeit intensiv mit den Vorbereitungen für meinen ersten Kunsthandwerkermarkt beschäftigt bin, auf dem ich Ende November meine Kreationen der Welt zum Kauf anbieten werde.

Drückt mir die Daumen, das wird sicher eine spannende Erfahrung.

Liebe Grüße

Jo