Ostergruß

gepostet am

Heute ist Karfreitag und ich wünsche Euch allen schöne, fröhliche, gemütliche und ausgefüllte Tage.

Bei meinem letzten Beitrag hatte ich angekündigt Euch zu zeigen, was ich aus den Eierkartons gemacht habe, die es bei Stampin Up! im aktuellen Saisonkatalog gab.

Voila:

www.augenschma.us

Um den Eierkarton kam eine Banderole, die ich vorher mit einer Walze und Stempelfarbe in Kandiszucker eingefärbt habe. Zusammengeklebt ist die Banderole nur an der Fläche, wo sich die Ohren befinden, so läßt sie sich problemlos absteifen um den Inhalt zu entnehmen, ohne sie zerstören zu müssen. ;-)

www.augenschma.us

Acht Hasen sind so entstanden. Die Schnurrhaare waren das Frickeligste. Die sind mit dem “Garn Metallic-Flair”, ebenfalls von SU, entstanden. Der Faden ist ca. 19,5 cm lang und wurde zweimal jeweils bei 6,5 cm umgeschlagen. Fixiert habe ich ihn (wenn es klappte,) mit einem Gluedot hinter dem Näschen.

www.augenschma.us

Hinein passen leider keine Eier in normaler Größe, was mich anfangs etwas iritiert und in der Umsetzung meines Projekts vor neue Einkäufe gestellt hat.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Aber gut, dann gibt es eben nur kleine Schokoeier. Und so bin ich schon um das Eierfärben herum gekommen. :-)

Liebe Grüße und

frohe Ostern

Jo


Nach langer, langer Zeit…

gepostet am

… passiert hier endlich mal wieder was auf diesem Blog.

Ostern steht vor der Tür und das ist doch eine gute Gelegenheit mich mal wieder mit einem Bericht aus meinem Werk- und Wirkraum zu melden.

Die letzten Tge habe ich fleißig Osternester entstehen lassen, wobei Nest hier nicht ganz das richtige Wort ist.

Bei Nadine Hößrich habe ich etwas entdeckt, was ich schon lange mal nachbasteln wollte. Sie hat mit Ihren Bildern mitten in mein Miniatur-Herz getroffen. :-)

www.augenschma.us

Ich habe dann allerdings festgestellt, dass mir die Variante doch etwas zu klein war. Klingt komisch? Ist aber wahr. Meine Picknick Körbchen sind nun etwas größer, es passen 4-5 kleine Ostereier hinein.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Eine sehr aufwändige Friemelarbeit, bei der ich mal wieder feststellen musste, dass meine Geduld mehr und mehr schwindet.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Über die “Nester” und deren Inhalt sollen/wollen/werden sich hoffentlich bald meine Kolleginnen und Kollegen freuen.

Im nächsten Beitrag zeig ich Euch, wie ich die Eierkartons von Stampin Up! verbastelt habe. Die mußte ich ja auch unbedingt haben und dann standen sie hier bei mir im Regal rum und ich fand keinen so rechten Zugang zu den Dingern. Bis meine Freundin mir ein kleines Geschenk machte, das mich inspirierte. Aber davon berichte ich dann beim nächsten Mal.

Liebe Grüße

Jo

 


Noch eine Karte

gepostet am

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Beitrag.

Ich hatte Euch ja versprochen eine Karte zu zeigen, die ich mit dem Stempelset “Hallo” von Stampin’ Up! erstellt habe.

Voila – hier ist sie:

www.augenschma.us

Das Wort “hallo” ist in klar auf Aquarellpaper embossed. Danach habe ich mit dem Aquapainter die Farben Petrol, Bermudablau und Minzmakrone aufgetragen. Einfach die Farbe mit dem Pinselstift aufnehmen und damit von rechts nach links und zurück über die Karte wischen. Danach gut trocknen lassen. Um den Vorgang zu beschleungen kann man den Embossingfön verwenden.

Zum Schluss habe ich mit Memento-Tinte die Worte “wie geht’s?” gestempelt und das Aquarellpapier auf eine bermudafarbene Grundkarte geklebt.


- wie geht’s? -

gepostet am

Manchmal möchte ich einfach nur einen kleinen Gruß verschicken, mich mal wieder in Erinnerung rufen.

www.augenschma.us

Dafür brauche ich dann eine Karte ohne viel SchnickSchack und ohne die üblichen Grüße.

www.augenschma.us

Hergestellt mit den neuen SU InColors Smaragdgrün und Pfirsich pur. Die Punkte und der Marienkäfer sind aus dem Stempelset Penned & Painted, dem ich zu Anfang gar keine sehr große Beachtung geschenkt hatte. Mittlerweile habe ich es schätzen gelernt und das nicht zuletzt wegen des süßen kleinen Marienkäfers.

www.augenschma.us

Der Text stammt aus dem Sale-a-Bration Set “Hallo”. Ich habe ihn in Smaragdgrün gestempelt, ausgeschnitten und mit Abstandsklebepads auf dem Abreißetikett fixiert.

Da fällt mir ein, mit dem Set “Hallo” habe ich noch andere schöne Karten gemacht, die zeige ich Euch in einem der nächsten Beiträge.

Alles Gute

Jo


Neue Aufgabe

gepostet am

Während die einen sich ein neues Hobby suchen und dafür die Imkerei gefunden haben (siehe vorletzten Beitrag), suchen sich andere Familienmitglieder Aufgaben gleich mal im ganz großen Stil. Da muss dann schon ein Haus her. Eines, bei dem man noch so richtig viel selbst machen kann (und muss) und bei dem einem auch nach Jahren nicht die Aufgaben ausgehen werden.

DSC00292 Kopie

Ich persönlich bin begeistert, von dem mutigen Schritt, dem Haus und dem was daraus entstehen soll und werden wird…. ;-)

Zum Einzug ins Eigenheim habe ich eine kleine Steinkollage gemacht.

DSC00281 Kopie

Ich habe den Deckel eines Schuhkartons genommen und ihn rundum und auch innen gründlich schwarz an- und ausgemalt. Hinein habe ich alsdann eine stabile Pappe eingepasst, auf die ich mittels Heißkleber die Steine und die Bank arrangiert habe.

www.augenschma.us

Der Baum ist mit Draht am Hintergrund befestigt. Die weißen Blüten sind ebenfalls kleine Steinchen.

www.augenschma.us

Nachdem der kleine japanische Zierahorn -ein Geschenk zum Einzug mit massig Symbolkraft- genügend begutachtet wurde, fand auch das “Kunstwerk” seinen derzeitigen Ehrenplatz.

DSC00298 Kopie  www.augenschma.us

Das Bild soll die beiden symbolisieren, wie sie auf ihrem Grundstück auf einer Bank sitzen und verträumt, glücklich und zufrieden in ihren schönen Garten blicken…

Ausblende. Ende.

;-)


Die Farben des Regenbogens

gepostet am

Wer mich kennt, weiß auch, dass ich schwach werde, sobald es um Farben geht. Ist dann noch etwas in allen Regenbogenfarben dargestellt, ist es komplett um mich geschehen.
Insofern ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ich von Zeit zu Zeit Projekte in bunter Stückzahl realisiere.

www.augenchma.us  www.augenchma.us

Ein angenehmer Nebeneffekt ist dabei die Reduktion der vielen Papierreste, die natürlich bei diversen Projekten anfallen und gesammelt werden.
So entstanden kleine Verpackungen für kleine Schokoriegel.www.augenchma.usDamit habe ich mal wieder meinen Vorrat an kleinen Giveaways aufgefüllt und wieder Platz in meiner Papierreste-Kiste geschaffen.

www.augenchma.us  www.augenchma.us

Und weil ich nicht aufhören konnte, habe ich auch noch ein paar mit dem schönen Designpapier erstellt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us
Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Es musste mal wieder – wie so oft – schnell gehen und die Zeit reichte nicht für professionelle Bilder.

Ein paar wenige Bilder in bester Qualität habe ich dann doch noch für Euch:

www.augenschma.us  www.augenschma.us

www.augenschma.us www.augenschma.us

Lecker, oder?

Viele Grüße,

Jo

 

 


Es wurde Zeit…

gepostet am

Zeit, endlich mal wieder meinen Arbeitstisch aufzuräumen. Denn schon seit geraumer Zeit schiebe ich alles Überflüssige einfach nach rechts, vorne und links aus dem Arbeitsfeld, das dabei immer kleiner wird. Bei einem solchen Vorgang bleibt es nicht aus, dass auch mal was zu Boden fällt. Und so schepperte neulich mit einem ungewohnten Klang ein kleiner Stapel leerer Kaffee-Kapseln vom Tisch.

Hach, die hab’ ich ja auch noch!

Und so räumte ich meine Papierberge vom Tisch (und allerlei anderen Kleinkram), ordnete und sortierte sie und hatte mit einem Mal so viel Platz, dass ich die Gelegenheit nutzte und mich mal wieder an die Kapselkunst wagte. Entstanden sind ein paar Ohrhänger.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ja, die Farbkombinationen sind mitunter gewagt,

www.augenschma.us

aber letztendlich haben fast alle Varianten bereits die Werkstatt verlassen und neue Besitzer gefunden.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Die ersten Bilder zeigen eine Variante, bei der ich die Einzelteile ausgestanzt habe. Dafür habe ich die Kapsel zerschnitten, den unteren Rand und den “Deckel” entfernt den übrigbleibenden Alustreifen glatt gestrichen und dann die Ovale mittels BigShot und passender Framelits ausgestanzt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Die zweite Variante entstand indem ich die Ränder, die von der oberen Variante übrig blieben jeweils zu zweit gegenläufig aufeinander gelegt habe und dann mit der Zange ein Wellenmuster rundherum eingearbeitet hab. Zum Schluß wird der gewellte Kreis zu einer “Kugel” zusammen gefaltet.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Entstanden sind Versionen mit Perlen oder mit kleinen Anängern in Herzform als unterer Abschluß.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Und welche Variante gefällt Dir am besten?

Liebe Grüße

Jo


Für den Bienenkönig

gepostet am

Ein Familienmitglied hat sich eine neue Spielwiese erobert und ist unter die Imker gegangen, ein durchaus kostenintensives Hobby.

www.augenschma.usDa so ein Imker ja auch ein Mensch ist und somit den gesellschaftlichen Gepflogenheiten unterliegt, feiert auch er einmal im Jahr Geburtstag.

www.augenschma.usJahr für Jahr stehe ich erneut vor der Frage: was kann ich nur schenken? Schön soll es sein, lustig auch ein bisschen und natürlich sinnvoll…

www.augenschma.usDieses Jahr allerdings war es nicht ganz so kompliziert.

Ein neues Hobby ist immer eine willkommene Gelegenheit für ein passendes Geschenk und so habe ich dieses Jahr einen Gutschein verpackt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ich hatte mittlerweile schon mehrfach das Vergnügen, den selbstgemachten Honig zu probieren – ein Gaumenschmaus!

www.augenschma.us

Beim Imkern holt man sich – da kann man noch so vorsichtig sein- den ein oder anderen Stich. Deswegen habe ich noch eine Bienenkönigin aus Filz hergestellt, die garantiert nicht sticht. Und wenn doch, dann nur sprichwörtlich ins Auge… ;-)

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ich wünsche Euch einen schönen stichfreien Herbst!

Liebe Grüße

Jo



Upcycling für ein Schmunzeln

gepostet am

Nachdem wir gestern mal wieder einen kurzen Eindruck eines schönen Frühlingstages gewinnen durften, ist heute der Himmel wieder grau in grau und es regnet. Das schlägt sich imens auf meine Stimmung nieder.

Zeit gegenzusteuern und Euch eines meiner fröhlichen Projekte zu zeigen, das sicher auch bei Euch ein Schmunzeln hervorruft oder zumindest ein Zucken der Mundwinkel.

www.augenschma.us

Ich bin eine Sammeltante, ich geb’s zu. Bei fast allen Umverpackungen, die im Haushalt anfallen, überlege ich, ob man nicht noch was daraus machen könnte, bevor ich sie in den Müll werfe.

So habe ich eines Tages angefangen die giftgrünen Shampoo-Flaschen zu sammeln, in der Überzeugung irgendwann was Schönes daraus gestalten zu können. Und mit Hilfe von Pinterest bin ich auf die süße Idee gekommen und habe diese Stimmungsaufheller und Gute-Laune-Bringer erstellt.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Super praktische kleine Helferlein, die jetzt an der Wand über meinem Notebook-Arbeitsplatz hängen. Und immer wenn ich mal gedanklich nicht weiter komme oder eine Formulierung suche, dann schaue ich die Kerlchen an. Jedes Mal, wirklich jedes Mal, muss ich schmunzeln.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Mit einem Marker habe ich die unterschiedlichen gewünschten Formen auf die Plastikflaschen skizziert,

www.augenschma.us

mit der Schere habe ich dann die Formen ausgeschnitten und mit Papier in weiß und schwarz die restlichen Applikationen angebracht. Am Rücken habe ich einen wiederablösbaren Klebestreifen angebracht und die kleinen Monster damit an der Wand befestigt.

Und? Habt Ihr geschmunzelt?

Ich hab jetzt zumindest wieder bessere Laune und das wünsche ich Euch auch!

Viele Grüße

Jo