Es wurde Zeit…

gepostet am

Zeit, endlich mal wieder meinen Arbeitstisch aufzuräumen. Denn schon seit geraumer Zeit schiebe ich alles Überflüssige einfach nach rechts, vorne und links aus dem Arbeitsfeld, das dabei immer kleiner wird. Bei einem solchen Vorgang bleibt es nicht aus, dass auch mal was zu Boden fällt. Und so schepperte neulich mit einem ungewohnten Klang ein kleiner Stapel leerer Kaffee-Kapseln vom Tisch.

Hach, die hab‘ ich ja auch noch!

Und so räumte ich meine Papierberge vom Tisch (und allerlei anderen Kleinkram), ordnete und sortierte sie und hatte mit einem Mal so viel Platz, dass ich die Gelegenheit nutzte und mich mal wieder an die Kapselkunst wagte. Entstanden sind ein paar Ohrhänger.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Ja, die Farbkombinationen sind mitunter gewagt,

www.augenschma.us

aber letztendlich haben fast alle Varianten bereits die Werkstatt verlassen und neue Besitzer gefunden.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Die ersten Bilder zeigen eine Variante, bei der ich die Einzelteile ausgestanzt habe. Dafür habe ich die Kapsel zerschnitten, den unteren Rand und den „Deckel“ entfernt den übrigbleibenden Alustreifen glatt gestrichen und dann die Ovale mittels BigShot und passender Framelits ausgestanzt.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Die zweite Variante entstand indem ich die Ränder, die von der oberen Variante übrig blieben jeweils zu zweit gegenläufig aufeinander gelegt habe und dann mit der Zange ein Wellenmuster rundherum eingearbeitet hab. Zum Schluß wird der gewellte Kreis zu einer „Kugel“ zusammen gefaltet.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Entstanden sind Versionen mit Perlen oder mit kleinen Anängern in Herzform als unterer Abschluß.

www.augenschma.us  www.augenschma.us

Und welche Variante gefällt Dir am besten?

Liebe Grüße

Jo


Lava-Schmuck

gepostet am

Eine Freundin hatte sich auf Island ein paar schöne Ohrstecker aus Lava gegönnt. Doch leider hat sie einen Stecker bald darauf verloren. 🙁

Um die Enttäuchung etwas zu mildern und sie wieder aufzuheitern, habe ich versucht die Ohrringe täuschend echt aus Polymer Clay nachzubilden.

www.augenschma.us www.augenschma.us

Ich habe vier verschiedene Größen hergestellt, damit sie sich aussuchen kann, welche ihr am besten gefällt. Die Ohrstecker kamen im Freundeskreis allerdings so gut an, dass mittlerweile alle schon verteilt sind.