Wieder da!

gepostet am

Viel Zeit ist ins Land gezogen, seit dem ich das letzte Mal etwas auf diesem Blog gepostet habe.

Die Auszeit habe ich gebraucht und es hat länger gedauert, als ich dachte. Aber nun ist es Zeit, wieder zurück zu kommen und mit Euch meine kreativen Machenschaften zu teilen. 🙂

Der erste und bedeutendste Grund für meine lange Blog-Pause war meine Reise in den Orient.

Ein Jahr haben mein Team und ich uns darauf vorbereitet, an der Allgäu-Orient-Rallye 2015 teilzunehmen. Wir haben gebibbert, ob unsere Anmeldung klappt (die 111 Plätze waren binnen 2 Minuten vergeben), wir haben Autos gesucht und gekauft (hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Rob, der ein gutes Händchen hatte und für uns 3 geniale Autos gefunden hat!) und diese ausgebaut, damit wir darin bequem für fast 4 Wochen reisen und schlafen konnten. Wir haben Sponsoren gesucht und gefunden, einen Teamnamen gewählt und ein passendes Logo erstellt. Wir haben Spenden gesammelt und uns durch die ein oder andere Unsicherheit gekämpft…

Und dann ging es am 10. Mai los. Von Oberstaufen, Allgäu bis nach Amman, Jordanien. Es war eine faszinierende Reise mit vielen überraschenden und positiven Eindrücken zu den durchreisten Ländern und den Menschen, die wir auf dieser Reise kennenlernen durften. Ein Erlebnis, von dem ich noch lange zehren werde und dessen Eindrücke ich unterwegs versucht habe in einem Blog festzuhalten.

Falls Ihr interessiert seid, schaut doch mal unter www.team-kuddelmuddel.de

Nachdem die Rallye mit der Siegerehrung am Toten Meer endete, war für uns die Reise aber noch lange nicht vorbei. Wir sind danach noch auf eigene Regie durch Jordanien gereist, ganz ohne Zeit- und Aufgaben-Druck (alle Rallyeteilnehmer bekamen ein Roadbook, das bestimmte Aufgaben und Anlaufpunkte vorsah).

Hier ein paar Eindrücke der letzten Tage in Jordanien:

Die Felsenstadt Petra, UNESCO Welterbe

Allgäu-Orient-Rallye 2015

Allgäu-Orient-Rallye 2015

Allgäu-Orient-Rallye 2015

Ein riesiges Areal und alles zu Fuß. Beeindruckende Landschaft und Felsformationen und immer wieder zwischendurch freigelegte Zeichen und Zeugen einer früheren Zeit. „Bis heute haben Forscher auf einer Fläche von ungefähr 20 Quadratkilometern etwa 1000 Gebäude und Gebäudereste festgestellt. Schätzungsweise sind bisher aber erst 20 Prozent des antiken Petra ausgegraben worden“ (Quelle: Wikipedia).

Danach ging es weiter nach Aqaba, am Roten Meer

Nach einer wilden Anfahrt und einem Autounfall, der uns einen Heidenschrecken eingejagt hat, bei dem aber alle unverletzt blieben, dem dazugehörigen Abenteuer mit der jordanischen Polizei, dem Abschleppdienst und dem anschließenden Werkstattaufenthalt war es lange nach Sonnenuntergang als wir unser Nachtlager auf dem wohl lebhaftesten Parkplatz im Ort aufschlugen.

Allgäu-Orient-Rallye 2015

P1080057 Kopie

P1080064 Kopie

Einkaufen ist in Aqaba günstiger als anderswo im Land, da es sich um eine Freihandelszone handelt. Wir haben ein paar Gewürze und Souveniers erstanden und gelernt, wie man einen Turban richtig bindet.

Danach ging es ins Wadi Rum – mein persönliches Highlight Jordaniens.

Es ist das größte Wadi in Jordanien und ebenfalls in der Welterbeliste der UNESCO. Wir sind mit unseren Autos durch die Wüste geheizt, haben alle drei Autos aus dem Sand ausgraben müssen, einen tollen Sonnenuntergang erleben dürfen, lauschten bei Vollmond einem Beduinen und seinem Zupfinstrument und schliefen in Beduinenzelten.

P1080084 Kopie

Allgäu-Orient-Rallye 2015

Allgäu-Orient-Rallye 2015

Allgäu-Orient-Rallye 2015

 

Nach diesen herzöffnenden Erlebnissen ging es zurück nach Amman, wo wir uns von unseren Autos verabschieden mussten um am nächsten Tag zurück nach Deutschland zu fliegen.

Falls ich nun Eure Neugier entfacht habe, einen ausführlichen Bericht zur Rallye findet Ihr auf der Kuddelmuddel-Seite.

 

So, für heute sollte es reichen. 🙂

Herzliche Grüße

Jo

 


Ein Kommentar zu “Wieder da!

  1. Liebste Jo,
    DANKE für die wunderschönen Fotos aus Jordanien. Diese Reise war für das Team und auch für uns, die wir von Ferne teilnehmen durften, ein beeindruckendes und unvergessliches Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*