Runder Geburtstag – dritter Teil

gepostet am

Ein weiterer Beitrag aus der KreativKaosKiste:

Nach den Papierbasteleien musste ich zur Abwechslung mal wieder kneten. Und so entstand dieses kleine besondere Monsta, dass meine Freundin an ihrem Arbeitsplatz beschützen und Ihr Kraft und Motivation geben soll.

PGH_Monsta_2 PGH_Monsta_3 PGH_Monsta_1

Dieser kleine Knilch (ich habe ihn Mombert getauft) ist aus Polymer Clay (Premo) modelliert und hält eine Info-Tafel mit den Buchstaben P G H in der Pfote.
Die Buchstaben sind wieder gestempelt (von SU) und die Ränder der Info-Tafel mit einem Schwämmchen und Stempelfarbe gewischt.

Mombert hat einen älteren Bruder, der mich ganz schön in Atem gehalten und meine Geduld strapaziert hat. Meine Idee kam mir in der Nacht und ich konnte es kaum abwarten, die Idee umzusetzen, musste aber noch den ganzen langen Arbeitstag durchstehen, bis ich mich endlich an meinen Werktisch setzen konnte. Voller Energie und einer genauen Vorstellung im Kopf (kommt selten genug vor) arbeitete ich sehr präzise und ordentlich Stunde um Stunde an dem Kerlchen, bis ich endlich entschied, dass noch längeres daran Herumfeilen nur wieder mehr zerstören könnte und so schob ich den Kerl in den Ofen, wo er eine halbe Stunde bei 130 Grad aushalten musste.

Als er aus dem Ofen kam, war ich so aufgeregt und neugierig, dass ich nicht abwarten konnte, bis er abgekühlt war und so glitt er mir beim Anheben aus den Fingern, verlor das Gleichgewicht und fiel zu Boden.

Tapfer war er, das muss ich sagen. Aber ein paar Schrammen auf seinem Rücken hat er abbekommen. Da, wo ich versuchte ihn zu halten und vor dem Absturz zu bewahren, ziehrten seinen Rücken nun hässliche Kratzer.

Ich entschied, dass ich diesen kleinen Knilch so nicht zur Adoption frei geben kann und behielt ihn hier zur Pflege. Deswegen setzte ich mich am Folgeabend erneut an meinen Tisch und modellierte Stunde um Stunde und siehe da, beim zweiten Durchgang war die Euphorie nicht mehr so groß und der Lernerfolg deutlich sichtbar. Als er ausgekühlt war, krabbelte Mombert mir von ganz alleine auf die Hand.


2 Kommentare zu “Runder Geburtstag – dritter Teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*